Der Weg
     ist
 das Ziel

 
 
 AKTUELL
 KURSE
 BILDER
 PRESSE
 ARCHIV
 LINKS
 KONTAKT
 
 
 CHINA REISE 2009
 
 
 Betriebliche
 Gesundheitsförderung
 
 
 KRANKENKASSEN

Yi Xue Tiang Shen Gong

Ji Ben Fa – Zur Stärkung des Körpers

Stammt aus der buddhistischen Tradition der Shaolin Klöster.

Erst nach 1644 wurde es der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und auch über
das chinesische Dorf „Ma“ verbreitet. So erhielt es auch den Beinamen: Ma Qi Gong.

Zum ersten Mal wurde Qi Gong mit dem Zusammenspiel der drei Elemente:
- Atmung
- Bewegung
- Konzentration

und der daraus resultierenden Wirkung definiert.

Diese Übungsreihe wurde von Meister Wu Runjin nach den heutigen Gesichtspunkten der chinesischen Medizin
abgewandelt und angepasst.

Wirkung:
- Der Blut-Kreislauf, die Knochen und die Muskulatur werden gestärkt.
- Der ganze Körper wird gekräftigt.
- Die Wirbelsäule wird auseinandergezogen und gedehnt.
- Die Meridiane werden durchgängig gemacht.
- Qi-Staus werden aufgelöst.
- Der Qi-Fluss wird verbessert.
- Qi wird aufgebaut.
- Regt den Fluss von Körperflüssigkeiten an.
- Die Inneren Organe werden massiert.
- Verbessert die Funktion der inneren Organe.
- Die fünf inneren Organe und die fünf Elemente werden zusammengebracht.
- Der Brustkorb wird gedehnt – verbessert die Lungenfunktion und schafft dem Herz mehr Raum.
- Hilft bei Nässeerkrankungen indem die Verdauung anregt wird und so die Nahrung besser in verwertbares
   und nicht verwertbares getrennt wird.
- Beseitigt Schleim und Blutergüsse.

   

Privatkurse und Einzelunterricht auf Anfrage.

   

Meine Tai Chi- und Qi Gong-Kurse sind von den Krankenkassen als Primärprävention gemäß
§ 20 SGB V anerkannt.

   
Copyright © 2016 Alexander Schuster